Allgemeine Informationen

Ursachen für Ekzeme

Ekzemformen

Ekzeme an spezifischen Lokalisationen

Therapie

Fragebogen
 Go!
EnglishDeutschTurkish
home
Kopfhaut
Gesicht
Ohr
Augenlid/ periorbital
Perioral
Hand/ Fuß
anal/ genital


Feedback
Ressources
FAQ
Haftungsausschluss
Team Info
Site map

Hand/ Fuß

Verschiedene Ekzemformen wie allergisches und irritatives Kontaktekzem, atopisches Ekzem und idiopathisches dyshidrosiformes Ekzem können zu Hautveränderungen an Händen und/ oder Füßen führen.

Zoom (23KB)
 
Zoom (32KB)
 
     

Klinisches Bild:

Das klinische Bild kann sehr unterschiedlich sein. Es können Rötung, Schuppung, kleine Bläschen an Handinnenflächen/ Fusssohlen, in den Fingerzwischenräumen und periungual, Papeln an Hand- und Fußrücken sowie schmerzhafte Rhagaden und Hyperkeratosen palmar/ plantar auftreten. Häufig werden die Hautveränderungen von mäßigem bis starkem Juckreiz begleitet.

Diagnose:

Die Diagnosestellung beruht auf einer gründlichen Anamnese und klinischen Untersuchung sowie Epikutantestungen, falls Allergien vermutet werden. Bakterielle und mykologische Abstriche können zum Ausschluss von Superinfektionen hilfreich sein. Zum Ausschluss einer nicht-ekzematösen Erkrankung kann eine Biopsie durchgeführt werden.

Differentialdiagnosen:

Außer den o.g. möglichen ätiologischen Faktoren eines Hand-/ Fußekzems sind, abhängig vom klinischen Bild, folgende nicht-ekzematöse Erkrankungen in Betracht zu ziehen. Bei Rhagaden/ Hyperkeratosen: Psoriasis palmoplantaris, diffuse Typen einer Keratosis palmoplantaris, das Olmsted-Syndrom und Palmoplantarkeratosen bei Sézary-Syndrom und anderen kutanen Lymphomen sind mögliche Differentialdiagnosen. Bei Bläschen, Blasen und Nässen: Es müssen Psoriasis pustulosa palmoplantaris, Epidermolysis bullosa hereditaria, Hand-Fuß-Mund-Erkrankung, Acrodermatitis enteropathica und bei Kindern auch Scabies differentialdiagnostisch in Erwägung gezogen werden. Bei Erythemen an Hand- und Fingerrücken: Dermatomyositis und Lupus erythematodes sind in Betracht zu ziehen.



 Seite bewerten:

Wir möchten gerne Ihre Meinung über diese Seite erfahren

Seite bewerten
DermIS.net Uni Heidelberg